DER VEREIN

Der KLAN e.V. wurde am 10. November 1991 von 14 Gleichgesinnten in Krefeld gegründet und ist schnell über die ursprünglich vorgesehene Region hinausgewachsen. Heute kommen die Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem benachbarten europäischen Ausland. 

Bei den angebotenen Koi-Meetings wird den Mitgliedern Gelegenheit gegeben, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen sowie lehrreiches Wissen durch Vorträge, Seminare oder Besichtigungen zu erwerben. Die jeweils aktuellen Termine und Veranstaltungsorte entnehmen Sie bitte der Rubrik NEWS. 

Des Weiteren erhält jedes Mitglied 4 x jährlich kostenfrei das hochwertige Vereinsmagazin »midori«. Redaktionell sehr breit aufgestellt wird über Koi-Shows berichtet, werden Tipps und Anregungen zu Teichbau und -gestaltung gegeben, wird das Thema Koi-Gesundheit näher beleuchtet und das Neueste aus der Welt der Koi berichtet.

Seit 1994 ist der KLAN e.V. von der Zen Nippon Airinkai (ZNA), Japans größter und wichtigster Koi-Hobbyisten-Vereinigung, als »German Chapter« anerkannt und ist bis heute das größte Chapter der ZNA außerhalb Japans. Freundschaftliche Beziehungen verbinden den Verein auch mit den Koi-Vereinigungen in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Großbritannien.

Ebenfalls in 1994 wurde durch den Verein die erste »Interkoi« ins Leben gerufen. Auf dieser jährlich (außer 2019) stattfindenden Koi-Messe präsentieren sich Anbieter, Hersteller und Dienstleister aus der gesamten Koi-Branche. Highlight jeder Veranstaltung ist das Europachampionat für Koi, auf der bis zu 800 erstklassige Koi um die begehrten Preise und Pokale antreten.

VEREINSSATZUNG

§ 1 Der Verein führt den Namen »Koi Liebhaber am Niederrhein 1991 e.V. (abgekürzt: KLAN) mit Sitz in Krefeld. Er ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Krefeld eingetragen.

(Noch nicht eingetragener Nachtrag: Ladungsfähige Adresse seit dem 1. März 2019 ist KLAN e.V., Lange Str. 22, 33378 Rheda-Wiedenbrück)

§ 2 Der Verein bezweckt den Erfahrungs- und Gdankenaustausch von Koi Liebhabern über alle Fragen der Haltung, Pflege und Zucht von Farbkarpfen (Nishikigoi bzw. Koi). Der Verein ist politisch, weltanschaulich und rassistisch neutral.

§ 3 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4 Die Mitgliedschaft kann jeder erwerben, der im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist. Der Vorstand entscheidet über den Annahmeantrag. Die Entscheidung ist dem Antragsteller schriftlich mitzuteilen; sie bedarf keiner Begründung.

§ 5 Der Verein besteht aus a) den aktiven Mitgliedern und b) den Ehrenmitgliedern

§ 6 Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar. Die Ausübung der Mitgliedschaftsrechte kann nicht einem Dritten überlassen werden.

§ 7 Pflichten der Mitglieder sind: Beachtung der Vereinssatzung und der sonstigen das Vereinsleben regelnden Bestimmungen; Die Zahlung des festgesetzten Beitrages.

§ 8 Die Mitgliedschaft endet:

  1. mit der schriftlichen Austrittserklärung an den Vorstand des Vereins; der Austritt ist spätestens bis zum 30.11. mit Wirkung zum Jahresende möglich.
  2. Durch Tod
  3. Mit der Auflösung des Vereins
  4. Durch Ausschluss aus dem Verein. Ausschlussgründe sind:
    a) vorsätzliche Nichtbeachtung der Vereinssatzung,
    b) Beitragsrückstand,
    c) grober Verstoß gegen das Ansehen und/oder die Interessen des Vereins.
    Über den Ausschuss entscheidet der Vorstand.

§ 9 Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Eine Mitgliederversammlung findet jedes Jahr als Jahreshauptversammlung, möglichst im 1. Vierteljahr statt. In besonderen Fällen kann der Vorstand eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Er ist hierzu verpflichtet, wenn 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich, unter Angabe von Gründen, eine Mitgliederversammlung beantragen. Zur Mitgliederversammlung muss unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von 2 Wochen entweder durch Abdruck in der Vereinszeitschrift oder in Text- oder elektronischer Form geladen werden. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind vom gewählten Schriftführer zu protokollieren und von ihm und dem Versammlungsleiter zu unterschreiben. Das Protokoll soll den Mitgliedern spätestens mit der Einladung zur nächsten Jahreshauptversammlung vom Vorstand zur Kenntnis gebracht werden.

§ 10 Die Mitgliederversammlung beschließt über die Höhe des Vereinsbeitrags, der Aufnahmegebühr und die Vergütung des Vorstands.

§ 11 Bei Beschlussfassung und Wahlen entscheidet die Mehrheit der gültigen Stimmen ohne Rücksicht auf die Enthaltungen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt; bei Wahlen erfolgt ein neuer Wahlgang. Bei erneuter Stimmengleichheit entscheidet der Versammlungsleiter. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.

§ 12 Regelmäßige Tagesordnungspunkte für die Jahreshauptversammlung sind:

  1. Wahl des Schriftführers
  2. Bericht des Vorstands unter Einschluss der Kassenangelegenheiten
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Bekanntgabe und Genehmigung des Haushaltsplanes
  5. Entlastung des Vorstands nach Wahl eines Versammlungsleiters
  6. Vorstandswahl
  7. Wahl der Kassenprüfer
  8. Anträge
  9. Verschiedenes

§ 13 Den Vorstand bilden:

  1. der (die) Vorsitzende
  2. der (die) stellvertretende Vorsitzende
  3. der (die) Geschäftsführer(in)
  4. der/die die Beisitzer(in(en))
    Die Beisitzer werden für ein Jahr gewählt, die übrigen Vorstandsmitglieder für 3 Jahre und zwar so, dass jährlich ein Mitglied gewählt wird. Im Jahr 2003 wurde der Vorsitzende für 3 Jahre, der stellvertretende Vorsitzende für 1 Jahr und der Geschäftsführer für zwei Jahre gewählt.

§ 14 Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins, er teilt die Aufgaben unter sich auf. Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen, mindestens einmal im Vierteljahr. Beschlüsse fasst der Vorstand mit einfacher Mehrheit; bei Stimmengleichheit entscheidet der/die Vorsitzende.

§ 15 Zeichnungsberechtigt für finanzielle Verpflichtungen des Vereins ist der/die Vorsitzende oder sein/ihr(e) Stellvertreter(in) zusammen mit dem /der Geschäftsführer(in).

§ 16 Der Vorstand kann Vereinsmitglieder auf freiwilliger Basis mit besonderen Aufgaben betrauen; diese nehmen an den Vorstandssitzungen beratend teil.

§ 17 Der Vorstand kann die Gründung von Landesgruppen betreiben und die Grenzen der Landesgruppe festsetzen. Mitglied der Landesgruppe ist jedes Mitglied, das in den festgesetzten Grenzen seinen Wohnsitz hat. Dem Mitglied entsteht hierdurch keine Verpflichtung. Jede Landesgruppe wählt zumindest einen Landesgruppen-Vorsitzenden. Für die Landesgruppe(n) gelten die §§ 9, 11, 12, 13, 14 und 16 dieser Satzung sinngemäß.

Diese Satzung wurde am 10.10.1991 erstellt und ist mit ihrer Eintragung in das Vereinsregister am 27.01.1992 in Kraft getreten. Änderungen durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom3.05.1992, 17.03.1996 und 16.03.2003 und vom 29.03.2009 sind eingearbeitet.